DTP

Hochzeitseinladung

 

Die Hochzeit steht bevor und die Planung ist im vollem Gange, was jetzt noch fehlt sind schöne Hochzeitseinladungen. Selbst basteln oder doch besser hochwertig drucken lassen?
Wenn Sie wenig Zeit haben Ihre Gäste aber trotzdem mit einer exklusiven Hochzeitseinladung überraschen möchten, sind Sie hier richtig:

TechnoPoint bietet Ihnen den Druck von Hochzeitseinladungen in Mannheim auf exklusiven Papieren an.  So z.B. das Italienische Sirio Pearl Papier:

Papier für Hochzeitseinladungen

Egal ob in Perlmutt, Polarweiss, Silber oder Gold, mit diesem Papier liegen Sie immer richtig. Alle 4 Farben können Sie direkt im Webshop auswählen und Bestellen.
Bei der Erstellung der Druckvorlage wollen wir Ihnen hier etwas unter die Arme greifen und geben Ihnen heute eine kostenlose Druckvorlage an die Hand, die Sie ganz nach belieben verändern und anpassen können.Hochzeitseinladungen

Hochzeitseinladungen

Wir bieten Ihnen diese Vorlage als ai-Datei für Adobe Illustrator, als SVG für beliebige Vektorprogramme, und auch JPG und PDF zum Download an.
Die verwendete Schrift ist übrigens die Exmouth, die Sie kostenlos hier herunterladen können.
Das Grundformat dieser Hochzeitseinladung ist 420 x 105 im geöffneten Zustand bzw. 210 x 105 geschlossen und eignet sich hervorragend zum Versand in DIN-lang Kuverts.
Um dieses Format im TechnoPoint WebShop zu bestellen klicken Sie einfach hier

JPG-Vorderseite

JPG-Rückseite

Adobe Illustrator CS5 Datei (.ai)

SVG-Datei

PDF-Datei

Hallo Freunde,

im heutigen Beitrag werden wir uns weiter mit dem Thema Einladungen beschäftigen, aber diesmal etwas spezieller. Wer eine Einladung gestalten möchte steht meistens vor der Entscheidung welche Font man denn nun verwenden sollte. Die Auswahl ist riesig und man verliert leicht den Überblick. Aus diesem Grunde haben wir eine Auswahl an 10 kostenlosen Kalligraphie-Fonts zusammengestellt, die sich Ideal für Einladungen und andere besondere Anlässe eignen. Egal ob Einladung zur Hochzeit oder zum Geburtstag, mit den folgenden Fonts liegt ihr immer Goldrichtig. Aber genug geredet,auf gehts in die Welt der Schriftarten:

“English”

Die English FontEnglish“: Eine klassische kalligraphische Schriftart mit guter Lesbarkeit. Die English eignet sich ganz hervorragend für Anwendungen bei denen es auf eine gute Lesbarkeit ankommt, denn im Gegensatz zu vielen anderen Handschrift-Fonts ist die English auch bei relativ kleinen Schriftgrößen noch recht gut zu entziffern. Sie ist nicht ganz so verspielt wie manch andere, strahlt dadurch jedoch eine gewisse Seriösität aus. Alles in Allem ein schöner “Klassiker” mit dem man immer auf der sicheren Seite ist.
[break]Hier gehts zum Download: English

 

“Champignon”

Die “Champignon“: Eine etwas verspieltere Variante im Vergleich zur “English”, die aber trotzdem noch gut lesbar ist. Die Besonderheit der Champignon ist sicherlich der deutliche Größenunterschied zwischen der Versalhöhe (Großbuchstaben) und der Höhe der Kleinbuchstaben. Insgesamt sehr eindrucksvoll aber trotzdem noch elegant und klassisch im Gesamtbild.
Als Besonderheit gibt es noch die “Schrifterweiterung “champignonaltswash” bei der die Buchstaben noch etwas ausladender gestaltet wurden. Hier kann man durchaus ein wenig experimentieren.
[break]Hier gehts zum Download: Champignon

[break]

 

(mehr …)

 

Einladung zum 50. Geburtstag selbst gestalten

Einladung zum 50. Geburtstag

 

Wer schöne Einladungskarten gestalten möchte steht oft vor dem Problem der Umsetzung. Man hat die ein oder andere Idee im Kopf aber wie entsteht daraus eine professionell aussehende Einladung.

Zu aller erst sollte man sich überlegen mit welcher Software man die Einladung erstellen möchte. Hier gibt es viele Möglichkeiten, von kostenlos bis richtig teuer. Unter den kostenpflichtigen Programmen sei hier Adobe Indesign erwähnt, und unter den kostenlosen empfehle ich Scribus. Werft an dieser Stelle bitte einen Blick auf unseren Artikel über Scribus. Natürlich könnt ihr eure Einladung  auch mit Word oder Open-Office oder zahlreichen anderen Programmen gestalten.

Zwei Handwerkszeuge benötigt man beim gestalten (fast) Immer: Schriften (Fonts) und Bilder. Ein gute Quelle für kostenlose Fonts für allerlei Anlässe ist sicherlich myfont.de oder dafont.com, hier findet ihr hunderte von Schriften, sortiert nach aussehen bzw. Anlass. Achtet bitte bei englischen Schriftarten darauf, dass häufig keine Umlaute dabei sind. Die heruntergeladenen Fonts (TTF, OTF) könnte ihr nun einfach installieren indem ihr Sie in den “fonts”- Ordner unter  C:/windows/fonts kopiert. bzw. unter Systemsteuerung\Darstellung und Anpassung\Schriftarten einfügt.

Nach der Auswahl einer oder mehrerer passender Schriften (Ihr solltet nicht mehr als 2 verschiedene Schriften für eure Einladung verwenden, sonst sieht das ganz am Ende unprofessionell aus) wenden wir uns den Bildern, bzw. Grafiken zu. Eine riesige Auswahl an lizenzfreien Bildern zur kostenlosen Verwendung findet ihr beispielsweise bei www.pixelio.de.  Natürlich ist die Google Bildsuche auch immer eine große Hilfe, allerdings müsst ihr hier darauf achten, dass keineswegs alle Bilder die im Internet kursieren frei verwendet werden dürfen. Im Zweifel fragt dem Autor ob ihr das Bild verwenden dürft. So lange es für eine private Einladungskarte ist, sollte das allerdings kein größeres Problem darstellen.

Bilder und Fonts sind nun hoffentlich in ausreichender Menge vorhanden und nun könnt ihr mit voller kreativer Power eure Einladung selbst gestalten. Achtet bitte bei der Erstellung auch darauf, dass ihr den Beschnitt nicht vergesst. Was das ist und wozu man den Braucht habe ich bereits hier beschrieben. Eine Anleitung wir ihr dann eine Druckfertige PDF für die Druckerei zaubert findet ihr hier.

Ein Beispiel wie eine Einladungskarte, in diesem Fall zum 40. Geburtstag,  aussehen kann seht ihr hier:

Einladungen selbst gestalten

Einladung zum 40. Geburtstag

Das Bild stammt von Pixelio (s.media), die verwendete Schrift heißt Brickley Script.

Hier noch eine Einladung zum 50. Geburtstag im Racing-Style

Natürlich würde sich das ganze TechnoPoint Team sehr freuen eure selbst gestalte Einladung auch zu Drucken. Zum Webshop geht hier lang: Einladungskarten bestellen bei TechnoPoint.de

Euer Daniel
www.technopoint.de

Wie man aus einer Datei eine druckfähige PDF erstellt
….und das auch noch kostenlos

Heute werde ich mich dem heiligen Gral der Druckbranche zuwenden, der PDF Datei. Jeder kennt Sie jeder benutzt sie, aber wie man ein “gute” PDF erstellt wissen die wenigsten.

Häufig rufen uns Kunden an und fragen wie sie denn jetzt eine Datei (Word, Office, Photoshop, etc.) in eine PDF umwandeln können. Die Frage ist durchaus berechtigt und die Lösungsmöglichkeiten sind vielfältig.

Wenn es um die Umwandlung von Dateien in druckfähige PDF Dokumente geht ist das beste Tool definitiv der Adobe Acrobat Distiller bzw. der dazugehörige Adobe PDF Drucker. Nachteil an dieser Lösung ist der Preis, denn Acrobat ist leider nicht kostenlos (nur der Reader).

Jedoch gibt es ein hervorragendes Freeware Programm mit dem man auch sehr gute PDF-Dateien erstellen kann: Der PDF-Creator

Bevor wir uns jedoch mit der Installation und Konfiguration des PDF-Creators beschäftigen  möchte ich an dieser Stelle kurz auf den Grundgedanken eines PDF- Druckers eingehen:
(mehr …)

Dass ich kein großer Mac Fan bin hat sich hier bei TechnoPoint schon rumgesprochen.
Allerdings muss trotzdem ich ab und zu die geliebte Windowswelt verlassen und mich in das glitzernde, und funkelnde OSX Universum begeben.
Das macht mal mehr Spaß und mal weniger.  Im Falle von OSX Lion, eher letzeres…

Der Löwe ist los!!

Optisch macht OS 10.7 Codename Lion natürlich wieder mächtig was her und hat sich einige optische Gimmicks vom Iphone geliehen.
Nun gibts es Multitouch, Apps im Vollbildmodus, Launchpad und vieles mehr.

Doch wo Licht ist, ist da ist auch Schatten…..

Relativ schattig wirds dann auch  gleich für alle Creative Suite Nutzer.  Da tut sich nämlich erst mal gar nicht bevor nicht die Java Runtime auf der Maschine landet.
Das geht entweder per Neuinstallation von CS oder per manueller Installation von Java.
Wie das genau funktioniert steht hier: Java Runtime auf OS 10.7 installieren

Was momentan leider noch gar ncht funktioniert ist das Adobe PDF Plugin für Safari 5.1.
Das ist allerdings nicht soo schlimm, da der neue Safari 5.1 PDF-Dateien auch nativ anzeigen kann.
Bei erweiterten PDF Funktionen wie Formularen, Signaturen, 3d etc. hilft momentan allerdings nur der Download und das separate Öffnen der PDF in Acrobat.
Adobe wird hier sicherlich bald ein Update nachschieben.

Allerdings ist die Liste an Problemen noch länger. Wers genau wissen will schaut mal bei Adobe vorbei.

Meine Empfehlung an alle die Ihren Mac beruflich nutzen: Lieber noch n Monat warten, bis dahin dürften die meisten Fehler behoben sein.

Bis dahin

Euer Daniel

technopoint.de

Immer wieder fragen uns Kunden mit welcher Software man am Besten Flyer, Broschüren etc. gestalten kann.

Die Standardantwort lautet: Adobe Indesign

Das Problem an der Sache ist dass Indesign über 600 € kostet. Für Agenturen und Profis ist diese Investition durchaus Lohnenswert, der Hobbygestalter rutscht vor Schreck meistens vom Stuhl.

Doch die Welt der Layoutprogramme hat mehr zu bieten als Adobe uns manchmal weiß machen möchten.

Im Bereich der freien Software hat sich eine wirklich ernstzunehmende kostenlose Alternative entwickelt: Scribus!

Scribus ist ein vollwertiges Desktop Desktop Publishing Programm mit Profi Ambitionen.

Flyer gestalten mit Scribus

Das ganze ist auch keineswegs neu sondern wird mittlerweile seit 2003 ständig weiterentwickelt. Verfügbar ist die Software für Linux, Mac und Windows.

So unterstützt Scribus Farbmanagement mit ICC Profilen, CMYK Farbmodi und auch die Ausgabe von druckoptimierten PDF Dateien (PDF-X).

Der Einstieg in Scribus wird durch das Scribus Wiki erleichtert, hier findet ihr Hilfe und Anleitungen zu fast allen Problemen.

Unter http://wiki.scribus.net/canvas/Category:DE findet man alle bis dato veröffentlichen deutschen Wikibeiträge.

Sehr zu empfehlen ist auch das deutsche Scribus-Forum

Den aktuelle stabile Version könnt ihr hier herunterladen: http://wiki.scribus.net/canvas/Download

Denkt daran dass ihr für den PS Import und vor allen Dingen für den PDF Export zuerst Ghostscript installieren müsst.

Also bevor ihr aus Verzweiflung anfangt eure Flyer in Word oder Powerpoint (bloß nicht!) zu gestalten versucht es mal mit Scribus.

Viel Spaß beim Layouten wünscht

Daniel

www.technopoint.de