Allgemein

Kindle FireDer  Kindle Fire von Amazon ist seit Wochen ein heißes Gesprächsthema unter Ebook- und Tablet Fans:
Vor allem der im Vergleich zum Ipad sehr günstige Preis (199.-$ für den Kindle Fire, 499,-$ für das Ipad).
Der Preis hat allerdings auch Analysten auf den Plan gerufen die nun vor einem Verlustgeschäft warnen. Laut Experten liegen die Herstellunsgkosten für den Kindle rund 50 Dollar höher als der Verkaufspreis. Wie viele Kindle Fire offiziell schon vorbestellt bzw. ausgeliefert wurden verrät Amazon zwar nicht, aber laut Insiderinformationen dürften es bis zum Weihnachtsgeschäft rund 5 Millionen Geräte sein. Das macht summa sumarum immerhin 250.000.000 Dollar die Amazon draufzahlen müsste. Amazon wird versuchen dieses Geld über Ebook-Verkäufe und evtl über Werbeeinblendungen direkt auf dem Kindle finanzieren.
Zum Vergleich: Apple verkauft pro Quartal ca. 12 Millionen iPad 2 , allerdings mit Gewinn.

In den USA wird der Kindle Fire seit dem 15. November verkauft. Ein Termin für den Deutschland-Start steht noch nicht fest.

Beschnitt, Anschnitt, Bleed, Überformat…

Jeder, der schon mal Druckdaten an eine Druckerei gesendet hat, musste sich mit dem Begriff auseinandersetzen.

Auch wir sagen unseren Kunden immer: Bitte denken Sie an die 3mm Beschnitt, auch Anschnitt genannt, rundherum.
Häufig kommt als Antwort: Was ist denn bitteschön Beschnitt?

Heute werde ich versuchen, das Ganze mal möglichst kurz und verständlich zu erklären. Die Grundvorstellung der meisten Kunden ist, dass wir ein A4 Dokument auf einen größeren Bogen drucken und dann entlang der Schneidmarken zuschneiden. Basta! Das ist natürlich grundsätzlich absolut richtig allerdings mit einigen Einschränkungen. Nehmen wir an, wir legen ein A4 Dokument genau auf 210 x 297 mm an, ohne Beschnitt, dann würde das theoretisch so aussehen:

Magenta: Papier
Gelb: Hier schneiden wir
Blau: Das Druckbild

(mehr …)