Kindle Fire: Amazon zahlt 250 Millionen Dollar drauf

Kindle FireDer  Kindle Fire von Amazon ist seit Wochen ein heißes Gesprächsthema unter Ebook- und Tablet Fans:
Vor allem der im Vergleich zum Ipad sehr günstige Preis (199.-$ für den Kindle Fire, 499,-$ für das Ipad).
Der Preis hat allerdings auch Analysten auf den Plan gerufen die nun vor einem Verlustgeschäft warnen. Laut Experten liegen die Herstellunsgkosten für den Kindle rund 50 Dollar höher als der Verkaufspreis. Wie viele Kindle Fire offiziell schon vorbestellt bzw. ausgeliefert wurden verrät Amazon zwar nicht, aber laut Insiderinformationen dürften es bis zum Weihnachtsgeschäft rund 5 Millionen Geräte sein. Das macht summa sumarum immerhin 250.000.000 Dollar die Amazon draufzahlen müsste. Amazon wird versuchen dieses Geld über Ebook-Verkäufe und evtl über Werbeeinblendungen direkt auf dem Kindle finanzieren.
Zum Vergleich: Apple verkauft pro Quartal ca. 12 Millionen iPad 2 , allerdings mit Gewinn.

In den USA wird der Kindle Fire seit dem 15. November verkauft. Ein Termin für den Deutschland-Start steht noch nicht fest.

2 Kommentare

    • Mario am 11/11/2011 um 15:56

    Antworten

    Amazon macht seine Gewinne durch den Verkauf von ebooks. Ich vermute, sie könnten die Technik verschenken und hätten immer noch ein Plus.

    • Felix am 23/02/2012 um 18:39

    Antworten

    Nette Ausfuehrungen! Ich werde mich damit in Zukunft mehr beschaeftigen! Warte auf die naechsten Beitraege!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.