Liebe TechnoPoint Kunden,

wie Sie sicherlich bereits bemerkt haben, ist unser Webshop derzeit offline. Wir bereiten gerade den Relaunch des Shops vor und hoffen Sie schon bald an dieser Stelle mit einem völlig neuen und modernen Drucksachenportal empfangen zu können.

Bis dahin können Sie selbstverständlich Ihre Anfragen auch weiterhin per Telefon oder E-Mail an uns richten.

Sie erreichen unsere Fachbereiche wie folgt:

Zentrale:0621 – 484 08 0
Digitaldruck (Farbe und S/W): 0621 – 484 08 22
Offsetdruck:0621 – 484 08 23
Großformat (Poster, CAD, Repro, Scan etc.):0621 – 484 08 24

Oder senden Sie einfach eine E-Mail an: anfrage@technopoint.de

oder nutzen Sie unser Kontakformular:


 


 

Ihr TechnoPoint Team

Web to Print für Unternehmen

Viele Unternehmen stehen heute vor der Herausforderung, Druckprodukte für Ihre Geschäftsprozesse, wie beispielsweise Visitenkarten, kostengünstig und schnell zu beziehen.
Hierbei sind gerade die Layoutänderungen und Anpassungen der Daten starke Kostentreiber, die es zu reduzieren gilt. Vor allem Visitenkarten ändern sich ständig und es besteht ein steter Bedarf durch Mitarbeiterfluktuation.

Bis vor wenigen Jahren war es noch üblich, dass ein Inhouse Grafiker für den Satz der Visitenkarten zuständig war oder die Druckerei selbst die Änderungen vornahm.
Beide Lösungen sind verhältnismäßig teuer, dauern zu lange und sind fehleranfällig. Glücklicherweise hat sich die Lage deutlich verbessert. Der Markt bietet mittlerweile sehr ausgereifte Web2Print Lösungen für Firmen an.

Was ist Web-to-Print?

Hinter dem Begriff verbirgt sich praktisch gesehen ein kleiner WebShop, in dem User nicht nur Druckprodukte bestellen sondern auch ändern oder neu erstellen können. Es werden weder zusätzliche Layoutprogramme noch Fachwissen benötigt. Die Druckvorlage wird direkt vom Browser zur Druckerei (Web-to-Print) übertragen.

 

Dieses System bietet viele Vorteile:

Alle benötigten Produkte / Layouts (in unserem Beispiel: Visitenkarten) sind online hinterlegt und entsprechen exakt den CI/Designvorgaben. Nutzer können sich nun über Ihren Browser einloggen, die Visitenkarte auswählen und personalisieren. Es werden einfach die Daten der Visitenkarte in eine Eingabemaske eingegeben und schon wird vom Web2print System im Hintergrund eine druckfähige PDF erzeugt. Die Vorgaben wie Positionierung von Logos, Schriftgrößen, Farben werden hierbei immer eingehalten und können vom Nutzer nicht unabsichtlich geändert werden.

 

Die Eingabemaske mit integrierter live Vorschau

Die Web-to-Print Eingabemaske mit integrierter PDF Vorschau. Jetzt testen

 

Der Prozess wird für Ihr Unternehmen deutlich optimiert:

  • Es wird kein Grafiker mehr benötigt -> weniger Kosten
  • Alle Druckprodukte entsprechen genau den Designvorgaben -> Keine Abweichungen vom Corporate Design
  • Deutlich kürzere Lieferzeiten -> Layout, Freigabe und Druck in einem Workflow
  • Volle Kontrolle durch Accountverwaltung, Bestellhistorie, Budgets usw.

Auch ist es möglich, QR-Codes auf den Karten einzubetten, die automatisch aus den eingegebenen Nutzerdaten generiert werden. Diese QR-Codes ermöglichen es, die kompletten Daten der Visitenkarten als Vcard direkt in ein Smartphone zu übernehmen – schnell und fehlerfrei. Auch hier gilt: Durch die vollautomatische QR-Code Erstellung werden Fehlerquellen minimiert.

 

SAP / OCI Kataloge

Größere Unternehmen binden externe Lieferanten über OCI Schnittstellen in ihr SAP System ein. Dieser Punchout hat den Vorteil, dass Nutzer direkt aus der SAP Anwendung in den Web2Print Katalog springen können. Hierbei werden automatisch sämtliche Nutzerdaten übergeben und es muss keine weitere Anmeldung erfolgen. Nach erfolgter Bestellung wird der Warenkorb, zur Erzeugung einer Purchase Order, wieder an SAP übergeben. Selbst in sehr großen Unternehmen kann somit auf einfachste Art und Weise der Bedarf an Druckunterlagen gedeckt werden.

 

Aber das ist bei weitem noch nicht alles, was mit einer modernen Web2Print Lösung möglich ist. Hier ein kleiner Auszug der Features:

  • Personalisierung von fast allen Druckprodukten möglich: Flyer, Visitenkarten, Poster, Broschüren, Briefpapier, Formulare etc
  • Bildupload, QR-Codes, wechselbare Layouts / Themen, Automatisierungen, Listen etc.
  • Gesicherter Zugang per SSL
  • Accountverwaltung
  • Freigabeszenarios
  • Gutscheine
  • Bestellbudgets
  • Selbstregistrierung
  • Direkter PDF Download
  • Einbindung von Zahlungslösungen (Paypal etc)
  • Mehrsprachige Oberfläche
  • Massenpersonalisierung durch Upload von Excel/ CSV Listen
  • Single Sign On (SSO)
  • Komplett CI konformes Shoplayout mit eigener Internetadresse

Die TechnoPoint Digitaldruck GmbH hat sich in den letzten Jahren als starker Druckpartner für Web-to-Print Systeme etabliert. Für viele international agierende Unternehmen wurden individuelle Druckshops eingerichtet. TechnoPoint stellt hierbei nicht nur das Web-to-Print Portal zu verfügung, sondern produziert die Drucksachen auch in eigenen Produktionsstätten.
Kunden erhalten eine umfassende Beratung und Support aus einer Hand.

Das TechnoPoint Demoportal

Das TechnoPoint Web2Print Shop

 

Um zu zeigen wie eine solche Lösung tatsächlich aussehen kann, hat TechnoPoint ein Demoportal eingerichtet. Unter
http://web2print-technopoint.print-server.net können Sie sich schnell und unverbindlich für einen Testaccount registrieren und die Web2Print-Lösung ausgiebieg testen.

 

Bei weiteren Fragen können Sie sich direkt an TechnoPoint wenden:

TechnoPoint Digitaldruck GmbH & Co. KG
Markircher Straße 17
68229 Mannheim – Friedrichsfeld
Telefon 0621 48408-0
Fax 0621 48408-88
Email info@technopoint.de

Oder nutzen Sie das Kontaktformular:

 

Website Security Test

Liebe Kunden und Interessenten,

in den letzten Jahren haben wir viel Zeit und Mühe investiert, um die Nutzung unseres WebShops so einfach und intuitiv wie möglich zu gestalten. Diesem Leitsatz folgend haben wir nun ein Video erstellt, welches Sie Schritt für Schritt durch den Bestellprozess auf technopoint.de begleitet und die wichtigsten Punkte erläutert.
Sollten Sie bisher noch nicht bei uns bestellt haben, empfehlen wir Ihnen für optimales Bestellerlebnis das Video anzusehen. Doch auch für Stammkunden kann ein Blick in den Screencast durchaus hilfreich sein.


Die Druckerei in Mannheim

Ihr TechnoPoint Team

 

Hier finden Sie günstige Visitenkarten

Das TechnoPoint Elektroauto renault Kangoo

In diesem Jahr trägt TechoPoint Digitaldruck den Gedanken einer sauberen und energieeffizienten Zukunft fort und investiert in ein Elektroauto für den Fuhrpark. Der neue Renault Kangoo Z.E. ist ein Elektrofahrzeug der neusten Generation mit einer Reichweite von bis zu 170 km und einer maximalen Nutzlast von 650 kg.
“Mit dem Elektrofahrzeug. können wir nun den gesamtem Lieferverkehr im Nahbereich abdecken und somit einen umweltfreundlichen und kosteneffizienten Lieferservice anbieten. Durch den großen Laderaum können wir selbst Paletten mit dem Kangoo transportieren und das zu 100 % Elektromobil!”, so Helmut Mößinger (Geschäftsführer).

Der TechnoPoint Fuhrpark

Der immer größer werdende Nachfrage nach umweltfreundlichen Lösungen und die gestiegenen Energiekosten waren ausschlaggebend für diese Investition.  Der eigene Lieferservice von TechnoPoint hat sich in den letzten Jahren zu einem sehr gefragten Angebot entwickelt. Viele regionale Groß- und Mittelstandskunden erwarten von Ihrer Druckerei schnelle und kurze Lieferwege gepaart mit möglichst geringen Emissionen. Dieser Anforderung kann man mit herkömmlichen Lieferfahrzeugen mit Verbrennungsmotoren nur schwer gerecht werden. Das Elektromobil ist hier die ideale Lösung.

Renault Kangoo beim Laden

 

Wenn Sie mehr Informationen zu unserem Lieferservice und “GoGreen” wünschen, können Sie uns jederzeit kontaktieren.

Ihr TechnoPoint Team

TechnoPoint Digitaldruck GmbH & Co. KG
Markircher Straße 17
68229 Mannheim – Friedrichsfeld
Telefon 0049 (0)621 48408-0
Fax 0049 (0)621 48408-88
Email info@technopoint.de


 

Die neue Autopunch 360

Im Zuge der stetigen Erweiterung und Modernisierung des TechnoPoint Maschinenparks konnte im Juli die neue Renz Autopunch 360 (Stanze) inklusive Mobi 500 (Schließe) in Betrieb genommen werden. Die Autopunch ist ein vollautomatisches Stanzsystem welches die schnelle und effektive Produktion von Wire-O bzw. Drahtkammbindungen ermöglicht. “Die hohe Qualität und die kurzen Rüstzeiten waren die Hauptgründe für die Investition”, so  Helmut Mößinger (Geschäftsführer). “Mit Hilfe der Autopunch 360 können wir zukünftig noch schneller agieren und unseren Kunden attraktivere Preise bei kürzen Lieferzeiten bieten” ergänzt Thomas Weidner (Geschäftsführer).

Die verarbeitbaren Grammaturen Der Autopunch liegen zwischen 60 – 400 gr./m² bei Takten von bis zu 100 Stanzungen pro Minute. Die hohe Geschwindigkeit erhöht die Flexibilität und ermöglicht es auch hohe Auflagen effizient und zeitnah zu produzieren.
Die Wire-O Bindung kommt bei einer Vielzahl von Produkten, wie Kalender,Broschüren, Katalogen, oder Bedienungsanleitungen zum Einsatz und stellt eine hochwertige alternative zur PUR-Bindung dar.
Besuchen Sie jetzt unseren WebShop unter www.technopoint.de und überzeugen Sie sich von unserer Qualität.

Die PDF-Druckversion des Newsticker 13, sowie weitere interessante Informationen finden Sie hier 


Hochzeitseinladung

 

Die Hochzeit steht bevor und die Planung ist im vollem Gange, was jetzt noch fehlt sind schöne Hochzeitseinladungen. Selbst basteln oder doch besser hochwertig drucken lassen?
Wenn Sie wenig Zeit haben Ihre Gäste aber trotzdem mit einer exklusiven Hochzeitseinladung überraschen möchten, sind Sie hier richtig:

TechnoPoint.de bietet Ihnen den Druck von Hochzeitseinladungen in Mannheim auf exklusiven Papieren an.  So z.B. das Italienische Sirio Pearl Papier:

Papier für Hochzeitseinladungen

Egal ob in Perlmutt, Polarweiss, Silber oder Gold, mit diesem Papier liegen Sie immer richtig. Alle 4 Farben können Sie direkt im Webshop auswählen und Bestellen.
Bei der Erstellung der Druckvorlage wollen wir Ihnen hier etwas unter die Arme greifen und geben Ihnen heute eine kostenlose Druckvorlage an die Hand, die Sie ganz nach belieben verändern und anpassen können.Hochzeitseinladungen

Hochzeitseinladungen

Wir bieten Ihnen diese Vorlage als ai-Datei für Adobe Illustrator, als SVG für beliebige Vektorprogramme, und auch JPG und PDF zum Download an.
Die verwendete Schrift ist übrigens die Exmouth, die Sie kostenlos hier herunterladen können.
Das Grundformat dieser Hochzeitseinladung ist 420 x 105 im geöffneten Zustand bzw. 210 x 105 geschlossen und eignet sich hervorragend zum Versand in DIN-lang Kuverts.
Um dieses Format im TechnoPoint WebShop zu bestellen klicken Sie einfach hier

JPG-Vorderseite

JPG-Rückseite

Adobe Illustrator CS5 Datei (.ai)

SVG-Datei

PDF-Datei

Hallo Freunde,

im heutigen Beitrag werden wir uns weiter mit dem Thema Einladungen beschäftigen, aber diesmal etwas spezieller. Wer eine Einladung gestalten möchte steht meistens vor der Entscheidung welche Font man denn nun verwenden sollte. Die Auswahl ist riesig und man verliert leicht den Überblick. Aus diesem Grunde haben wir eine Auswahl an 10 kostenlosen Kalligraphie-Fonts zusammengestellt, die sich Ideal für Einladungen und andere besondere Anlässe eignen. Egal ob Einladung zur Hochzeit oder zum Geburtstag, mit den folgenden Fonts liegt ihr immer Goldrichtig. Aber genug geredet,auf gehts in die Welt der Schriftarten:

“English”

Die English FontEnglish“: Eine klassische kalligraphische Schriftart mit guter Lesbarkeit. Die English eignet sich ganz hervorragend für Anwendungen bei denen es auf eine gute Lesbarkeit ankommt, denn im Gegensatz zu vielen anderen Handschrift-Fonts ist die English auch bei relativ kleinen Schriftgrößen noch recht gut zu entziffern. Sie ist nicht ganz so verspielt wie manch andere, strahlt dadurch jedoch eine gewisse Seriösität aus. Alles in Allem ein schöner “Klassiker” mit dem man immer auf der sicheren Seite ist.
[break]Hier gehts zum Download: English

 

“Champignon”

Die “Champignon“: Eine etwas verspieltere Variante im Vergleich zur “English”, die aber trotzdem noch gut lesbar ist. Die Besonderheit der Champignon ist sicherlich der deutliche Größenunterschied zwischen der Versalhöhe (Großbuchstaben) und der Höhe der Kleinbuchstaben. Insgesamt sehr eindrucksvoll aber trotzdem noch elegant und klassisch im Gesamtbild.
Als Besonderheit gibt es noch die “Schrifterweiterung “champignonaltswash” bei der die Buchstaben noch etwas ausladender gestaltet wurden. Hier kann man durchaus ein wenig experimentieren.
[break]Hier gehts zum Download: Champignon

[break]

 

 

“Windsong”

Die “Windsong: Eine recht interessante Font die einen sehr starken handschriftlichen Charakter besitzt.  Die Lesbarkeit ist eingeschränkt, daher sollte man diese Font nicht für Fließtext verwenden, sonst wirds unleserlich. Mir persönlich gefallen manche Buchstaben nicht so gut aber andere umso besser.  Jedenfalls ist diese Schrift alles andere als Alltäglich.
Für alle die das Extravagante suchen.

[break][break]

Hier gehts zum Download: Windsong

[break]

“Exmouth”

Die “Exmouth“: Erinnert an die “English” kommt aber etwas ausladender und kräftiger daher. Die Strichstärkenunterschiede sind ebenfalls ausgeprägter. Ideal für alle denen die English zu langweilig ist. Macht sich ganz hervorragend auch Hochzeitseinladungskarten. I Like!

[break]
Hier gehts zum Download: Exmouth

[break]

[break]

“Shit Happens”

Die “Shit Happens“: Nun, über die Namensgebung lässt sich sicher streiten aber über die Schrift nicht. Eine wirklich außergewöhnliche Handschrift-Font die sich definitv von der Masse abhebt. Bei der Anwendung sollte man allerdings aufpassen da hier sicher ein Hauch “gothic” mitschwebt. Die perfekte Schrift für Alice Coopers Siebzigsten.

[break][break]Hier gehts zum Download: Shit Happens

[break]

Platz 5: “Freebooter Script”

[break]Die “Freebooter Script“: Ein absolutes “Special”! Verspielt und rundlich, trotzdem rau und kantig. Diese Font fällt definitiv aus dem Rahmen. Sehr hoch, sehr breit. Die kommt immer gut an!
[break] [break] [break] [break] [break] [break]Hier gehts zum Download: Freebooter Script [break] [break] [break] [break] [break] [break]

 

Wenn dann ums Drucken der Einladungen geht schaut doch mal auf TechnoPoint.de im WebShop vorbei. Hier erhaltet ihr beste Qualität zum fairen Preis.

Kleiner Tipp: Bestellt euch den Papiermusterkatalog, hier könnt alle Papiere “live” begutachten und das perfekte Papier auswählen. (Die Schutzbgebühr bekommt ihr bei einer Bestellung natürlich wieder erstattet.)

 

Einladung zum 50. Geburtstag selbst gestalten

Einladung zum 50. Geburtstag

 

Wer schöne Einladungskarten gestalten möchte steht oft vor dem Problem der Umsetzung. Man hat die ein oder andere Idee im Kopf aber wie entsteht daraus eine professionell aussehende Einladung.

Zu aller erst sollte man sich überlegen mit welcher Software man die Einladung erstellen möchte. Hier gibt es viele Möglichkeiten, von kostenlos bis richtig teuer. Unter den kostenpflichtigen Programmen sei hier Adobe Indesign erwähnt, und unter den kostenlosen empfehle ich Scribus. Werft an dieser Stelle bitte einen Blick auf unseren Artikel über Scribus. Natürlich könnt ihr eure Einladung  auch mit Word oder Open-Office oder zahlreichen anderen Programmen gestalten.

Zwei Handwerkszeuge benötigt man beim gestalten (fast) Immer: Schriften (Fonts) und Bilder. Ein gute Quelle für kostenlose Fonts für allerlei Anlässe ist sicherlich myfont.de oder dafont.com, hier findet ihr hunderte von Schriften, sortiert nach aussehen bzw. Anlass. Achtet bitte bei englischen Schriftarten darauf, dass häufig keine Umlaute dabei sind. Die heruntergeladenen Fonts (TTF, OTF) könnte ihr nun einfach installieren indem ihr Sie in den “fonts”- Ordner unter  C:/windows/fonts kopiert. bzw. unter Systemsteuerung\Darstellung und Anpassung\Schriftarten einfügt.

Nach der Auswahl einer oder mehrerer passender Schriften (Ihr solltet nicht mehr als 2 verschiedene Schriften für eure Einladung verwenden, sonst sieht das ganz am Ende unprofessionell aus) wenden wir uns den Bildern, bzw. Grafiken zu. Eine riesige Auswahl an lizenzfreien Bildern zur kostenlosen Verwendung findet ihr beispielsweise bei www.pixelio.de.  Natürlich ist die Google Bildsuche auch immer eine große Hilfe, allerdings müsst ihr hier darauf achten, dass keineswegs alle Bilder die im Internet kursieren frei verwendet werden dürfen. Im Zweifel fragt dem Autor ob ihr das Bild verwenden dürft. So lange es für eine private Einladungskarte ist, sollte das allerdings kein größeres Problem darstellen.

Bilder und Fonts sind nun hoffentlich in ausreichender Menge vorhanden und nun könnt ihr mit voller kreativer Power eure Einladung selbst gestalten. Achtet bitte bei der Erstellung auch darauf, dass ihr den Beschnitt nicht vergesst. Was das ist und wozu man den Braucht habe ich bereits hier beschrieben. Eine Anleitung wir ihr dann eine Druckfertige PDF für die Druckerei zaubert findet ihr hier.

Ein Beispiel wie eine Einladungskarte, in diesem Fall zum 40. Geburtstag,  aussehen kann seht ihr hier:

Einladungen selbst gestalten

Einladung zum 40. Geburtstag

Das Bild stammt von Pixelio (s.media), die verwendete Schrift heißt Brickley Script.

Hier noch eine Einladung zum 50. Geburtstag im Racing-Style

Natürlich würde sich das ganze TechnoPoint Team sehr freuen eure selbst gestalte Einladung auch zu Drucken. Zum Webshop geht hier lang: Einladungskarten bestellen bei TechnoPoint.de

Euer Daniel
www.technopoint.de

Kindle FireDer  Kindle Fire von Amazon ist seit Wochen ein heißes Gesprächsthema unter Ebook- und Tablet Fans:
Vor allem der im Vergleich zum Ipad sehr günstige Preis (199.-$ für den Kindle Fire, 499,-$ für das Ipad).
Der Preis hat allerdings auch Analysten auf den Plan gerufen die nun vor einem Verlustgeschäft warnen. Laut Experten liegen die Herstellunsgkosten für den Kindle rund 50 Dollar höher als der Verkaufspreis. Wie viele Kindle Fire offiziell schon vorbestellt bzw. ausgeliefert wurden verrät Amazon zwar nicht, aber laut Insiderinformationen dürften es bis zum Weihnachtsgeschäft rund 5 Millionen Geräte sein. Das macht summa sumarum immerhin 250.000.000 Dollar die Amazon draufzahlen müsste. Amazon wird versuchen dieses Geld über Ebook-Verkäufe und evtl über Werbeeinblendungen direkt auf dem Kindle finanzieren.
Zum Vergleich: Apple verkauft pro Quartal ca. 12 Millionen iPad 2 , allerdings mit Gewinn.

In den USA wird der Kindle Fire seit dem 15. November verkauft. Ein Termin für den Deutschland-Start steht noch nicht fest.

Beschnitt, Anschnitt, Bleed, Überformat…

Jeder, der schon mal Druckdaten an eine Druckerei gesendet hat, musste sich mit dem Begriff auseinandersetzen.

Auch wir sagen unseren Kunden immer: Bitte denken Sie an die 3mm Beschnitt, auch Anschnitt genannt, rundherum.
Häufig kommt als Antwort: Was ist denn bitteschön Beschnitt?

Heute werde ich versuchen, das Ganze mal möglichst kurz und verständlich zu erklären. Die Grundvorstellung der meisten Kunden ist, dass wir ein A4 Dokument auf einen größeren Bogen drucken und dann entlang der Schneidmarken zuschneiden. Basta! Das ist natürlich grundsätzlich absolut richtig allerdings mit einigen Einschränkungen. Nehmen wir an, wir legen ein A4 Dokument genau auf 210 x 297 mm an, ohne Beschnitt, dann würde das theoretisch so aussehen:

Magenta: Papier
Gelb: Hier schneiden wir
Blau: Das Druckbild

Wenn wir jetzt genau entlang der Marken schneiden würden wäre alles Perfekt…ja wenn. Das Problem an der Sache ist, dass der Druckprozess gewissen physikalischen Gesetzen folgt und dadurch folgendes passiert: Das Papier wird unter Einfluss von Druck und Hitze durch die Druckmaschine geführt und bedruckt. Hierbei kommt es zu leichten Unterschieden in der Papierführung.

Das heißt, kein Bogen läuft 100 prozentig gerade durch die Druckmaschine und alle Bogen unterscheiden sich geringfügig voneinander. Würde man nun den Bogen so drucken wie oben gezeigt und legt man am Ende alle gedruckten Bogen übereinander in die Schneidmaschine, dann passiert folgendes: Aufgrund der oben beschriebenen physischen Einflüsse würde sich unser Druckbild nicht exakt dort befinden wo wir schneiden.
Unser zugeschnittener Bogen sieht dann so aus (übertrieben dargestellt):

Wie ihr sehen könnt, würde wir an den Kanten teilweise das Papierweiss anstatt unserem Druckbild sehen.
Nicht gut!

Nun hat man 2 Möglichkeiten, entweder man schneidet den Bogen etwas kleiner (gar nicht gut!)
oder man legt schon vorher die Datei mit Beschnitt an. (viel besser!)

Wenn man nun ein A4 Format (210 x 297 mm ) mit Beschnitt anlegen möchte, dann muss man nicht anderes machen, als die Datei im Layoutprogramm seiner Wahl auf allen Seiten jeweils um 3mm größer anzulegen. Bei InDesign könnt ihr aber auch direkt im Programm Beschnitt bzw. Bleed angeben. Achtet jedoch darauf den Beschnitt auch beim PDF-Export auszugeben.  Sofern euer Programm diese Funktion nicht bietet legt das Dokument bei A4 im Format inkl. Beschnitt von 216 x 303 mm an.
Das sieht dann so aus

Durch das etwas größere Druckbild haben wir uns nun mehr Spielraum für Drucktoleranzen geschaffen und unser A4 sieht am Ende so aus wie es sein soll.

 

Wie ihr seht eigentlich gar nicht soo schwer. Denkt daran wenn ihr eure nächste Datei anlegt und ihr spart euch viel Zeit und Ärger und erhaltet ein professionelles Druckerzeugnis.